Nachteile von langfristigem Homeoffice

Angesichts der technologischen Entwicklung und der digitale Konnektivität stellen wir uns die Frage: Müssen wir wirklich zusammen in einem Büro sitzen, wenn wir unsere Arbeit erledigen? Erste Antworten auf diese Frage hat der Zeitraum des (teilweisen) Lockdowns während der Covid-19-Pandemie geliefert.

Wir haben erfahren, dass viele von uns nicht mit ihrem Team an einem Ort zusammenkommen müssen, damit sie ihre Arbeit erledigen können. Einzelpersonen und Teams können ihre Leistung auch bringen, wenn sie einzeln zuhause tätig sind. Unternehmen und Organisationen können ihre Infrastrukturkosten senken, Talente aus der ganzen Welt einstellen, ohne sich um die Relocation kümmern zu müssen, oder Mitarbeitende sogar dort einstellen, wo die Arbeitskosten niedriger oder die gesuchten Kompetenzen verfügbar sind – und damit ihre Produktivität erheblich steigern. Die Mitarbeitenden wiederum profitieren von einer grenzenlosen geografischen Flexibilität, müssen nicht pendeln – was auch der Umwelt zugute kommt – und haben eine bessere Work-Life-Balance.

Bingo!

Allerdings gibt es zahlreiche Branchen, die sich nicht fürs Homeoffice eignen, etwa Gastronomie, Hotellerie, Detailhandel, Verkehr, persönliche Dienstleistungen, Gesundheitswesen, Industrie oder Landwirtschaft.

Das Homeoffice hat deshalb die Kluft zwischen einem Teil des tertiären Sektors und den anderen Sektoren vertieft. Dadurch wirkt es wie ein Staubsauger, der Kompetenzen aus einer Welt ohne Homeoffice in eine andere Welt mit Homeoffice absaugt.

Wir sollten uns also nicht wundern, wenn unser Lieblingsrestaurant nicht mehr genügend Personal für den Mittags- und Abendservice hat, weniger Tische anbietet oder die Gäste weniger aufmerksam und professionell bedient. Zweifellos werden sich immer mehr Influencer in sozialen Netzwerken über diese schlechten Erfahrungen auslassen, während sie im Homeoffice gemütlich auf dem Sofa sitzen.

Wir sind keine Soziolog*innen und erheben auch nicht diesen Anspruch. Klar ist jedoch, dass das Homeoffice diesen Strukturwandel, der auch von der berechtigten Forderung nach besseren Arbeitsbedingungen und mehr Sinnhaftigkeit getrieben wird, beschleunigt. Eine ausschliesslich virtuelle Arbeitswelt ist unseres Erachtens jedoch nicht denkbar.

Eine weitere Auswirkung des Homeoffice ist die Möglichkeit, dank der fehlenden physischen Grenzen auf einen grösseren Pool von Ressourcen zuzugreifen. Brauchen wir wirklich einen Buchhalter oder eine Informatikerin in der Schweiz? Bei gleicher Qualifikation kann die Wahl künftig auf eine Person in einem günstigeren Land fallen.

Wir sollten neben den Chancen auch die Risiken dieses neuen Trends im Auge behalten. Der wichtigste besteht unserer Meinung nach darin, dass die menschliche Komponente verloren geht: die soziale Dimension, der Service, die Zusammenarbeit, das gemeinsame Schaffen, Teilen und Erleben.  Deshalb lautet die Antwort: Ja, wir müssen manchmal auch zusammen sein, denn dies macht unsere berufliche Tätigkeit menschlicher.

teammember mail bkg
Am längeren Hebel
Das Kräfteverhältnis zwischen Arbeitnehmenden und Arbeitgebenden ist ein uraltes Thema. Als im 19. Jahrhundert die Lohnarbeit aufkam, veränderte sich dieses…
Mittagessen mit François Randin, Gründer und CEO von Green Motion
Mittagessen mit François Randin, Gründer und CEO von Green Motion Restaurant La Brasserie Royal Savoy, Lausanne – Oktober 2022 Ganci…
Board Dinner in Genf vom 13. September 2022 mit Herrn Bertrand Levrat
Neben unserer Haupttätigkeit, der Suche nach Führungskräften, organisieren wir bei Ganci Partners gerne regelmässig Veranstaltungen, bei denen Fachkräfte sowie Geschäftsleitungs-…
Teilzeitarbeit – ein Wohlstandsproblem
Kürzlich erzählte uns ein Spitaldirektor von seinen (und unserer) Herausforderungen im Arbeitsmarkt. Ein grosses Problem, meinte er, sei die sinkende…
GANCI PARTNERS FEIERT 10 JAHRE EXZELLENZ
IM EXECUTIVE SEARCH IN DER SCHWEIZ 
Liebe Kundinnen und Kunden, Partnerinnen und Partner, Freundinnen und Freunde 2012-2022 – schon 10 Jahre! Ganci Partners wird 10 Jahre…
Und am Ende…. Die Lohnverhandlung
Stellen Sie sich vor, dass Sie sich in der zweiten und letzten Runde eines Rekrutierungsverfahrens befinden. Soweit passt alles: Der…
Die Grenzen der Digitalisierung
Digitalisierung und Talentmangel sind zwei Megatrends, welche die Executive Search-Branche naturgemäss stark betreffen. Die Besetzung von Führungs- und Schlüsselpositionen entwickelt…
CEO Dinner in Lausanne vom 28. März 2022 mit Frau Patricia Solioz Mathys
Neben unserer Haupttätigkeit, der Vermittlung von Führungspersönlichkeiten, fördern wir bei Ganci Partners auch gerne den Austausch und Begegnungen zwischen den…
Drehen Sie den Spiess um!
Wer sich mit dem Thema Bewerbungsgespräche befasst, kommt bald zum Schluss, dass die Persönlichkeitsmerkmale, die sich die Kandidat*innen selber zuschreiben,…
Ganci Partners – CEO Dinner Genf vom 5. Mai 2022mit Herrn Denis Berdoz
Neben unserer Haupttätigkeit, der Vermittlung von Führungspersönlichkeiten, fördern wir bei Ganci Partners auch gerne den Austausch und Begegnungen zwischen den…
© Alle rechte vorbehalten Ganci Partners    |    

This website is protected by reCAPTCHA and Google | Privacy | Terms

Design von benben.ch