Die Grenzen der Digitalisierung

Digitalisierung und Talentmangel sind zwei Megatrends, welche die Executive Search-Branche naturgemäss stark betreffen. Die Besetzung von Führungs- und Schlüsselpositionen entwickelt sich zu einer der grössten strategischen Herausforderungen für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in der Schweiz und weltweit. Milliarden werden in HR-Tech investiert. Immer öfters werden wir mit der Vorstellung konfrontiert, dass Kandidatenlisten durch intelligente Algorithmen und Artificial Intelligence (AI) innert Sekunden per Mausklick hergestellt werden können. Executive Search wird aber auch in den kommenden Jahren weit davon entfernt bleiben.
  Spätestens seit dem Kauf von LinkedIn durch Microsoft im Jahr 2016 und der darauffolgenden Kooperationen von Microsoft und Google auf dem Gebiet der Personensuche sind Prophezeiungen, wonach zuerst die klassische Personalvermittlung und danach auch Executive Search bald durch Suchen per Mausklick abgelöst werden, keine Unkenrufe mehr. Seither sind mehr als 5 Jahre inklusive eines grossen Digitalisierungsboosters (Corona) vergangen und der Bedarf an Recruitern, Talent Acquisition Specialists und Executive Search Researchern wird immer grösser.

Der globale HR-Tech Markt wächst jährlich und lag 2021 bei CHF 24 Milliarden. Die Landkarte der AI-Startups die vermeintlich effizientere Personalsuchen ermöglichen ist unüberschaubar gross geworden. Als junges und erfolgreiches Unternehmen, das dieses Jahr sein 10-jähriges Bestehen feiern wird, hat es sich Ganci Partners von früh an auf die Fahnen geschrieben, neue, intelligente Technologien frühzeitig zu übernehmen. Wir haben modernste Applikationen, welche das Teilen und Austauschen von Informationen sowie die Interaktion mit Kunden und Kandidaten ermöglichen. Seit längerem sind wir papierlos und arbeiten kontinuierlich weiter an der Optimierung unserer Prozesse. Wir setzen seit neustem Digitale Profilbeschriebe ein, um das Kandidatenerlebnis zu verbessern. Und wir tracken die Kunden- und Kandidatenzufriedenheit mittels NPS. Wir leisten uns aber auch eines der grössten Inhouse-Research Teams der Schweiz. Weshalb?

Noch sind selbst die intelligentesten Algorithmen meilenweit davon entfernt, eine systematische, komplette und qualitativ zutreffende Personalsuche quasi auf «Knopfdruck» durchzuführen. Es werden immer mehr Informationen über Werdegänge und Skills über LinkedIn und Co. geteilt, aber diese Plattformen sind bei weitem nicht komplett. Als Executive Search Unternehmen haben wir den Anspruch, unseren Kunden die bestmöglichen Kandidaten für einen Job zu suchen – und nicht die best- oder schnellst verfügbaren. Die besten Kandidaten haben es denn auch oft genug nicht so dringend nötig, Werbung in eigener Sache zu machen. Eine grundlegende systematische Suche nach entsprechenden Positionen in Zielunternehmen ist für uns folgerichtig der zentrale Ansatzpunkt jeder Suche. Dies ist ein zentraler Grund dafür, weshalb bisherige AI-Lösungen nicht einmal im Entferntesten eine/n Researcher*in ersetzen können.

Die Beurteilung der Passgenauigkeit eines Kandidatenprofils auf ein Suchprofil ist dann auch von Faktoren abhängig, welche einander gegenüber abgewogen werden müssen. Sind die Karriereschritte im Werdegang stringent? Sind die Jobwechsel nachvollziehbar? Was hat die Job-Bezeichnung zu bedeuten? Ist es CFO der Holding, der Gruppe oder der Unit? Haben die Arbeitgeber einen guten Ruf? Ist der/die Kandidat*in während dieser Zeit in diesen Unternehmen tatsächlich durch geforderten Transformationsprozesse gegangen – oder war das noch einige Jahre früher? War er/sie mit ihrer Abteilung diesem Wandel überhaupt ausgesetzt? Ist die Position als Co-Founder einer Anwaltskanzlei tatsächlich ein Anzeichen für Entrepreneurship? Fehlt Französisch unter den Sprachenskills, weil es nicht vorhanden ist, oder weil es als Muttersprache vergessen ging anzugeben? Kann der perfekte Fit auf vier der fünf Schlüsselkriterien das fünfte, welches ansatzweise vorhanden ist, auswiegen?

Dies sind nur wenige Fragen die beispielhaft illustrieren, wie komplex die Suche und Beurteilung von Profilen ist. Selbst wenn ein Supercomputer Zugriff auf alle Grunddaten von LinkedIn, Handelsregisterauszügen, Geschäftsberichten etc. hätte und er in der Lage wäre, die Informationen richtig zu kombinieren, ist es immer noch eine gewaltige Herausforderung, Profile digital auf Mausklick zutreffend zu bewerten. Menschen hingegen vermögen mit der richtigen Ausbildung und dem wirtschaftlichen Verständnis, diese Informationen zu suchen, zu kombinieren und zu bewerten.

Aus diesem Grund investiert Ganci Partners in ein starkes Research-Team, das die Basis jeder unserer Suchen für den Erfolg legt. Zusammen mit unseren Consultants wird bei jedem Mandat eine Research-Strategie festgelegt und danach die Suche entsprechend durchgeführt, um die Kunden vollumfänglich zu betreuen

teammember mail bkg
GANCI PARTNERS FEIERT 10 JAHRE EXZELLENZ
IM EXECUTIVE SEARCH IN DER SCHWEIZ 
Liebe Kundinnen und Kunden, Partnerinnen und Partner, Freundinnen und Freunde 2012-2022 – schon 10 Jahre! Ganci Partners wird 10 Jahre…
Und am Ende…. Die Lohnverhandlung
Stellen Sie sich vor, dass Sie sich in der zweiten und letzten Runde eines Rekrutierungsverfahrens befinden. Soweit passt alles: Der…
Nachteile von langfristigem Homeoffice
Angesichts der technologischen Entwicklung und der digitale Konnektivität stellen wir uns die Frage: Müssen wir wirklich zusammen in einem Büro…
CEO Dinner in Lausanne vom 28. März 2022 mit Frau Patricia Solioz Mathys
Neben unserer Haupttätigkeit, der Vermittlung von Führungspersönlichkeiten, fördern wir bei Ganci Partners auch gerne den Austausch und Begegnungen zwischen den…
Drehen Sie den Spiess um!
Wer sich mit dem Thema Bewerbungsgespräche befasst, kommt bald zum Schluss, dass die Persönlichkeitsmerkmale, die sich die Kandidat*innen selber zuschreiben,…
Ganci Partners – CEO Dinner Genf vom 5. Mai 2022mit Herrn Denis Berdoz
Neben unserer Haupttätigkeit, der Vermittlung von Führungspersönlichkeiten, fördern wir bei Ganci Partners auch gerne den Austausch und Begegnungen zwischen den…
Steht auch die Schweiz vor einer riesigen Kündigungswelle?
Laut Zahlen des US-Arbeitsministeriums haben 2021 mehr als 48 Millionen Amerikanerinnen und Amerikaner ihre Arbeitsstelle freiwillig aufgegeben. Diese Massenkündigungen von…
Freude und Sinnhaftigkeit
Eines haben alle Menschen, mit denen wir bei Ganci täglich zu tun haben, gemeinsam; unabhängig davon, ob der Kontakt von uns…
Ganci Partners – Board Breakfast in Lausanne vom 24. März mit Frau Brigitte Rorive Feytmans
Neben unserer Haupttätigkeit, der Suche nach Führungspersönlichkeiten, fördern wir bei Ganci Partners auch gerne den Austausch und Begegnungen zwischen den…
Mittagessen mit Michael de Vivo, Mitgründer und CEO von depsys
Restaurant Le Chat Noir, Lausanne – Februar 2022 Ganci Partners lancierte 2018 eine Reihe von Lunch-Interviews mit Führungspersönlichkeiten lokaler Unternehmen.…
© Alle rechte vorbehalten Ganci Partners    |    

This website is protected by reCAPTCHA and Google | Privacy | Terms

Design von benben.ch